„Dass sie alle Eins sein“

Reformationsfeierlichkeiten in der Gnadenkirche im Zeichen der Ökumene

Pfarrer Thomas Dopplinger mit Pater Matthias Felber und Pater Hans Ettl beim Aaronitischen Segen
Pfarrer Thomas Dopplinger mit Pater Matthias Felber und Pater Hans Ettl beim Aaronitischen Segen

500 Jahre war es am 31. Oktober 2017 her, dass Martin Luther mit der Veröffentlichung seiner 95 Thesen die Reformation und mit dem Beginn der evangelischen Kirche auch die Trennung von der päpstlichen katholischen Kirche in Gang setzte.

Nach einer langen Zeit der Trennung und des oftmals auch blutigen Konflikts konnte nun 2017 das große 500-jährige Jubiläum erstmals im Geiste der Ökumene gefeiert werden.

„Dass sie alle Eins sein“ zitierte Pfarrer Thomas Dopplinger Jesus aus Joh 17 und hatte darum die katholischen Pfarrkollegen und die Gemeindemitglieder unserer katholischen Nachbarpfarre „Pfarre zum Göttlichen Wort“ eingeladen mitzufeiern. Pater Matthias Felber erzählte im Rahmen des Gottesdienstes von seinen persönlichen Begegnungen mit Evangelischen weltweit und Pater Hans Ettl betonte, dass es Martin Luther darum ging, Christus zu den Menschen zu bringen.

Gemeinsam wurde darum für die Einheit der Kirche und den gemeinsamen Auftrag, Christus zu verkündigen gebetet.

Die Predigtaufnahme können Sie hier nachhören und hier noch weitere Bilder des historischen Gottesdienstes finden.

Zurück